Carl Maria von Weber

(* 18. oder 19. November 1786 in Eutin, Schleswig-Holstein; † 5. Juni 1826 in London)

Komponist

Weber wurde 1786 in Eutin / Holstein geboren. Schon früh wurde er von seinem ehrgeizigen Vater in der Musik unterrichtet.

Nach musikalischen Studien in Salzburg und Wien wirkte er am Breslauer Theater, am Stuttgarter Hof, in Mannheim und Darmstadt. Nach drei Jahren als Hofkapellmeister in Prag wurde er 1816 königlicher Kapellmeister an der Oper in Dresden. Er etablierte die deutsche Oper in der Musikwelt neben der dominierenden italienischen.

In Dresden entstanden unter anderem seine Oper „Der Freischütz” (Uraufführung in Berlin 1821). Hier fand er Ruhe und Erholung in den wunderschönen Seitentälern der Elbe.

Kurz vor seinem Tod stellte Weber seine Oper „Oberon” fertig und erlebte noch deren Uraufführung in London.

Der Komponist starb 1826 in London. Richard Wagner ließ 1844 Webers sterbliche Überreste auf den Alten Katholischen Friedhof in Dresden-Friedrichsstadt überführen. Neben seinem Grab erinnert auch eine Gedenkstätte in einem Winzerhaus in Dresden-Hosterwitz an den bedeutenden Komponisten.

Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie damit einverstanden? Weiterlesen …