Heinrich Gottlieb Ludwig Reichenbach

Naturwissenschaftler

(* 8. Januar 1793 in Leipzig; † 17. März 1879 in Dresden)

Heinrich Gottlieb Ludwig Reichenbach wurde am 08.01.1793 in Leipzig geboren.
Reichenbach studierte an der Leipziger Universität, wo er auch promovierte. Nebenbei betätigte er sich auch auf dem Gebiet der Botanik. Am 04.03.1820 wurde er nach Dresden berufen, um dort die Leitung des Naturkabinetts im Zwinger zu übernehmen. Im Weiteren trat er das Lehramt für Naturgeschichte an der Chirurgisch–medizinischen Akademie an.

Während dieser Zeit erhielt Reichenbach den Auftrag, den Botanischen Garten aufzubauen. Diese Arbeiten hielten bis 1879 an. Durch ihn wurde der Botanische Garten zu einer bedeutenden wissenschaftlichen Einrichtung. Im Jahr 1828 gründete er die Gesellschaft für Botanik und Gartenbau „Flora”, in der bis 1843 als Vorstand fungierte. In der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft „Isis” war er von 1836 bis 1866 als Vorsitzender tätig.

Reichenbach rief im Jahre 1829 die erste Dresdener Blumenaustellung (Gartenbau-Austellung) ins Leben. Durch öffentliche Vorträge, auf Exkursionen und besonders als Fachautor weckte er das Interesse vieler Menschen an der Botanik.

Heinrich Gottlieb Ludwig Reichenbach starb am 17.03.1879 in Dresden.