Fritz Löffler

(* 12. September 1899 in Dresden; † 15. Mai 1988 ebenda)

Kunsthistoriker

Fritz Löffler wurde am 12.09.1899 in Dresden geboren.
Nach seinem Studium in Jena, Greifswald und Italien kam er 1927 nach Dresden zurück. Hier trat er die Stelle eines Assistenten im Stadtmuseum an. Nach der faschistischen Machtübernahme wurde ihm im Jahre 1937 fristlos gekündigt. Grund war seine Unterstützung jüdischer und anderer Dresdner Künstler. Nach Ende des 2. Weltkriegs arbeitete er bis 1951 in der staatlichen Kunstsammlung, danach am Institut für Denkmalpflege bis ins Jahr 1967.

Löffler unterstützte maßgeblich die Erhaltung der Bausubstanz älterer Bauwerke. Er veröffentlichte 1956 ein Buch über die Architekturgeschichte Dresdens.

Mit seinem Tod am 15.05.1988 hinterließ er Niederschriften, die sich heute in der SLUB befinden. Seine private Kunstsammlung vermachte er den Staatlichen Kunstsammlungen.

Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie damit einverstanden? Weiterlesen …