Christian Friedrich Exner

(* 13. Mai 1718 in Lampertswalde; † 1. September 1798 in Dresden)

Architekt

Christian Friedrich Exner wurde am 13.05.1718 in Lamprechtswalde bei Oschatz geboren.

Er war einer der bedeutendsten Vertreter des Dresdener Rokokos. 1744 wurde er Bauaufseher im Oberbauamt, 1752 folgte dann die Position des Landbaumeisters und schließlich im Jahre 1866 die Stellung des Oberlandbaumeisters. Im selben Jahr wurde Christian Friedrich Exner Professor an der Kunstakademie in Dresden.

Seine bedeutendsten Werke sind der Ostflügel des „Taschenbergpalais“ (1761-1763) und der Umbau am „Fürstenbergschen Haus“ (1766). Weitere Tätigkeiten waren die Beteiligung am Bau der Kreuzkirche (1766-1768) sowie die Umbauten am „Japanischen Palais“ (1782). Christian Friedrich Exner errichtete nach Plänen von Christian Traugott Weinlig die Seitenflügel des Bergpalais des Schloss Pillnitz im Jahre 1788 und des Wasserpalais von 1789 bis 1791.

Im Jahre 1798 starb Christian Friedrich Exner in Dresden.

Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie damit einverstanden? Weiterlesen …