Bernhard August von Lindenau

(* 11. Juni 1779 in Pohlhof, Altenburg; † 21. Mai 1854 in Pohlhof, Altenburg

Staatsmann, Astronom

Der Staatsmann und Astronom Bernhard August von Lindenau lebte von 1829 bis 1843 in Dresden. Lindenau trieb entscheidend die Staatsreform von 1830 voran, in welcher die Vorrechte des Adels aufgehoben wurden. Besonders bedeutsam für die sächsische Landeshauptstadt war seine Arbeit als Generaldirektor der Königlichen Museen.

Lindenau ist Ehrenbürger der Stadt Dresden. Am 6. Dezember 1999 erhielt der Platz vor dem Sächsischen Landtag den Namen „Bernhard-von-Lindenau-Platz”. Außerdem trägt eine Straße in der Südvorstadt seinen Namen (Lindenaustraße).

Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie damit einverstanden? Weiterlesen …