Mahlo, Alf

Schauspieler

Dresden Online stellt den Schauspieler Alf Mahlo, der mit seinem Soloprogramm „Der FrauenVersteher“ am 25. September 2001 in der ehemaligen Jazz-Tonne Premiere hatte, vor.

Alf Mahlo, der 1960 in Kopstädt geboren wurde, hat jetzt seinen Wohnsitz in Radebeul. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit tauchen, segeln und seiner Hündin. Er erlernte den Beruf des Elektrikers und schloss ein Studium als Dipl.-Ing. für Informationstechnik ab. Herr Mahlo hat ein großes Interessengebiet. Das sieht man daran, dass er viele Lieblingslokale, -filme und –musikrichtungen hat.

Der vielseitige Mann wählte „Heiterkeit“ zu seinem Lebensmotto. Am meisten kann er über die schlimmsten Sachen lachen. Auf seine Arbeit mit seinem Partner Mathias Dix ist sehr stolz. Ein eigener Film und mehr Herzlichkeit unter den Menschen sind Träume, die sich Alf Mahlo noch verwirklichen möchte.

An Dresden gefällt ihm das hohe Niveau an Lebensqualität. Doch die Lethargie (Tatenlosigkeit) in Verwaltung / Politik sowie das altbackene Festhalten an der Historie in Dresden würde er gern geändert sehen.

Dresden Online: Was schätzen andere an Ihnen?
Alf Mahlo: Das fragen Sie lieber die „Anderen“.

Dresden Online: Worauf sind Sie stolz?
Alf Mahlo: Auf die Arbeit mit meinem Partner Mathias Dix.

Dresden Online: Was gefällt Ihnen an Dresden am meisten?
Alf Mahlo: Das hohe Niveau an Lebensqualität gefällt mir in Dresden.

Dresden Online: Was ist Ihnen peinlich?
Alf Mahlo: Wenn mich jemand fragt, ob ich von meiner Arbeit leben kann.

Dresden Online: Worüber können Sie lachen?
Alf Mahlo: Über die schlimmsten Sachen.

Steckbrief

Name: Mahlo
Vorname: Alf
Geburtstag / -ort: 19.09.60 / Kopstädt
Wohnort: Radebeul
Größe / Gewicht: 1,78 Meter / 70 Kg
Tierkreiszeichen: Jungfrau
Famileinstand / Kinder: verheiratet
Hobbys: Tauchen, Segeln, seine Hündin
Ausbildung / Abschluss: Elektriker, Dipl.-Ing. für Informationstechnik
Lebensmotto: Heiterkeit
Lieblingsgericht: z.Z. Vitello tonato
Lieblingslokal: viele
Lieblingsfilm: viele ( z.B. Brazil)
Das erste Auto: ein froschgrüner Trabant
Bevorzugte Musik: viele Richtungen
Was schätzen andere an Ihnen: Das fragen Sie lieber die „Anderen“