The Gospel Passengers

Ein Dresdner Gospel-Chor geht seinen Weg

Der Name ist Programm – rhythmisch, kraftvoll und dynamisch sprangen die Gospel Passengers 1999 auf den Zug des (Musiker-)Lebens auf und begeistern seitdem andere „Mitreisende“ mit Ihrem 5-stimmigen Gesang und professionellen Arrangements.

1999 fanden sich gospelbegeisterte Männer und Frauen unter der künstlerischen Leitung von Thomas Stelzer zusammen, um sich den langgehegten Traum vom Singen in einem Gospel-Chor zu erfüllen. Nach ersten Konzerten in Dresden wurde schnell auch der Rest Sachsens erobert.

Inzwischen lassen sie ihre Stimmen sogar im Meißner Dom erklingen. Absolutes Highlight waren bisher natürlich die Auftritte mit Edwin Hawkins in der Dresdner Kreuzkirche und in der Chemnitzer St. Markuskirche im Jahr 2000. Davon schwärmen die Mitglieder noch heute und Edwin Hawkins ist seither auch Ehrenmitglied der Gospel Passengers – und das nicht nur, weil die Gospel-Legende der Meinung war, bei dem Chor handle es sich „...um einen der besten deutschen Gospelchöre...“, die er je gehört habe.

Das Markenzeichen des 30 Mitglieder zählenden Chores sind der 5-stimmige Gesang und die Arrangements von Thomas Stelzer und Peter Krowoth. Bunt gemischt, vom Studenten bis zum (Fast-)Pensionär – alle Altersgruppen und Berufe sind bei den Gospel Passengers vertreten.

Auf dem Programm stehen hauptsächlich traditionelle, volksverbundene Spirituals, aber auch Stücke aus den 60er und 80er Jahren haben sie drauf. Thomas Stelzer sorgt bei fast jeder Probe für eine Überraschung – er komponiert auch eigene Stücke für den Chor. Mehrere CD´s liegen von den Gospel Passengers bereits vor, die bei ihren Konzerten und u. a. auch bei Karstadt erhältlich sind.

Geprobt ca. alle 14 Tage wird im Taltheater, vor Auftritten natürlich etwas öfter. Bewerber sind jederzeit herzlich zu einem Vorsingen eingeladen. Besonders würden sich die Gospel Passengers aber über fähige Tenöre und Soprane freuen.

Träume haben sie noch genug. Vielleicht klappt es ja einmal, in der Heimat des Gospels aufzutreten und sei es auch als „Exoten“. Verstecken müssen sie sich ganz gewiss nicht!

Informationen über die Gospel Passengers erhalten Sie bei Pressesprecherin Martina Zellmer unter kontakt@the-gospel-passengers.de

www.the-gospel-passengers.de

Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie damit einverstanden? Weiterlesen …