Johanneum (Foto: Jutta BSS / pixelio.de)
Jutta BSS / pixelio.de

Johanneum in Dresden

1586–1591 wurde hier ein Stallgebäude im Renaissancestil errichtet. Im 18. Jahrhundert wurde es barock umgestaltet und beherbergte von 1722 bis 1856 die Gemäldegalerie. Nach dem Umzug der Galerie in den Semperbau am Theaterplatz wurde das Johanneum zunächst als Königliche Wagenremise. 1876 zug die Porzellansammlung in drei Räume des Obergeschosses ein. 1877 folgte das Historische Museum, die heutige Rüstkammer.

Seit 1952 beherbergt das Johanneum das Dresdner Verkehrsmuseum. Seit 2007 befindet sich im Langen Gang die Schifffahrtsausstellung des Verkehrsmuseums. Links an der Vorderfront befindet sich unter einem schützenden Dach das mit reichem plastischen Schmuck versehene Tor der ehemaligen Schlosskapelle.

Verkehrsanbindung:
Straßenbahnlinien 1, 2, 4 Haltestelle Altmarkt

Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie damit einverstanden? Weiterlesen …