Johann Melchior Dinglinger

Hofgoldschmied Augusts des Starken

(* 26. Dezember 1664 in Biberach an der Riß; † 6. März 1731 in Dresden)

Dinglinger wurde am 25. Juni 1664 in Biberach bei Ulm geboren. Er ging nach einer Goldschmiedelehre in Ulm 1692 nach Dresden und wurde 1693 in die Goldschmiedeeinigung aufgenommen. 1698 wurde er zum Hofjuwelier August des Starken ernannt. Er gilt als einer der bedeutendsten Goldschmiede des Spätbarock.

Seine Prunkwerke, zum Beispiel „Das goldene Kaffeezeug“ oder das „Bad der Dina“, sind im Grünen Gewölbe in Dresden fast vollständig erhalten. Bis zu seinem Tod am 6. März 1731 war er in Dresden tätig.