Der Postplatz in Dresden

Der Postplatz liegt mitten in der Altstadt unweit des Zwingers. Der frühere Wilsdruffer T(h)orplatz zählt zu den zentralsten Plätzen in Dresden und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. In den nächsten zwei Jahren sind große Neuerungen für den Postplatz geplant. Über 1000 Wohnungen und Geschäfte werden entstehen.

Sternförmig liegt der Postplatz im Herzen der Dresdner Altstadt. Der Platz verbindet die Kreuzung Wilsdruffer Straße mit der Wallstraße, Freiberger Straße und der Ostra-Allee. Das Schauspielhaus „Große Haus“ liegt unmittelbar am Postplatz. Der Zwinger ist von hieraus ebenfalls schnell zu erreichen. Analog dazu entsteht an der westlichen Seite des Platzes das Zwinger-Forum.

Unter der Käseglocke

Das runde Informationsgebäude der Dresdner Verkehrsbetriebe wird liebevoll „Käseglocke“ genannt. Der Postplatz ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte der Stadt. Doch wird er auch für Kunst im öffentlichen Raum genutzt. Der rote Wasservorhang vor dem Großen Haus oder der Trinkbrunnen am Wilsdruffer Kubus zeugen von diesen künstlerischen Aktionen.

Historie des Platzes

Bis 1813 stand am heutigen Postplatz das Wilsdruffer Tor. Im selben Jahr entstand ein Postgebäude an der Südseite des Platzes. In der Mitte des Platzes befand sich der Gutschmidt’sche Brunnen (auch Cholerabrunnen genannt), der heute noch am Taschenbergpalais zu finden ist. 1849 war der damals noch Wilsdruffer Platz Mittelpunkt des Kampfes zwischen den sächsischen und preußischen Truppen. Verheerende Kriegszertörungen, der Wiederaufbau in der DDR und Neugestaltungen haben für ein heterogenes Bild des Postplatzes gesorgt. Dafür sorgten einige Ausbau-Phasen, sodass der Postplatz zu einem immer wichtigeren Verkehrsknotenpunkt wurde. Ende der 1950er Jahre entstand ein u-förmiger Verkaufspavillon auf dem Platz: das erste Autohaus Dresdens. Das Autohaus Start ist heute jedoch nicht mehr auf dem Postplatz anzutreffen. Im April 2005 wurde der Postplatz großflächig umgebaut. Seit diesem Zeitpunkt ist der Platz wieder in mehrere Richtungen befahrbar.

Neugestaltung des Postplatzes

Grün und idyllisch soll er werden – der Postplatz in Dresden. Zahlreiche Umbaumaßnahmen sind geplant. Mietwohnungen, neue Läden und Bürogebäude sollen in den nächsten zwei Jahren fertig gestellt werden. Für die Gestaltung des Platzes wurde ein Wettbewerb ins Leben gerufen. Das Hamburger Architekturbüro "MPP Meding + Projekt" wird das Projekt umsetzen. Im Frühling 2016 soll der Bau beginnen. Auf  4600 Quadratmetern entstehen so fast 1000 Wohnungen und Geschäfte.

Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie damit einverstanden? Weiterlesen …