Kreuzschule

Sie stellt die älteste Schule Dresdens dar und fand erstmalig 1300 urkundliche Erwähnung. Zu dieser Zeit diente sie der Unterrichtung der Chorknaben des weltbekannten Dresdner Kreuzchores in Gesang und Latein. Die Kreuzschule bereitete die Knaben durch die Vermittlung der "Sieben freien Künste" auf den Universitätsbesuch vor.

Während der vorreformatorischen Unruhen mussten ihr Rektor Peter von Dresden (bis 1413) und der Lehrer Nikolaus von Dresden die Stadt verlassen und starben den Märtyrertod. Durch die Reformation 1539 entfielen Einnahmen aus der Kirchenmusik sowie das Schulgeld. Mit der Gründung des Religionsamtes 1541 wurde das gesamte kirchliche Vermögen zusammengefasst und die festen Gehälter der Pfarrer und Lehrer fortan daraus gezahlt.

Bis zum 19 Jh. fanden innerhalb der Strukturen der Kreuzschule nur wenige Veränderungen statt. Die Schulordnung teilte die Schüler in Alumnen und Kurrendaner (Schüler, die in der Stadt wohnten), die in fünf Klassenstufen vor allem in musikalischen Fächern unterrichtet wurden. Mit dem Rektoren Christian August Gröbel veränderte sich das Schulsystem. Aus der Stiftungsschule wurde 1819 ein modernes Gymnasium, die Klassen erhielten eine Neueinteilung, der Lehrplan sah zusätzlich Turn- und Zeichenunterricht vor. In den folgenden Jahrzehnten verdoppelte sich die Schülerzahl, so dass 1879 zusätzlich das Wettiner Gymnasium gegründet wurde.

Die ursprüngliche, 1480/81 erbaute Kreuzschule befand sich in der Nähe der Kreuzkirche. Sie fiel dem großen Stadtbrand 1491 zum Opfer. Die 1493 entstandene neue Schule war gleichzeitig Wohnung des Rektors. Nach deren Abriss wegen Baufälligkeit wurde 1557 ein Neubau zwischen Schul- und Pfarrgasse errichtet, den man nach mehreren Umbauten erst 1891 entfernte. 1866 bezog die Schule den von Christian Friedrich Arnold geschaffenen neugotischen Bau am Georgplatz. Nach dessen Zerstörung in der Bombennacht des 13. Februar 1945 siedelte das Gymnasium um in das heute als Kreuzschule bekannte Gebäude an der Eisenacher Straße.

Verkehrsanbindung:
Bus Linie 61 bis Niederwaldstraße

Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie damit einverstanden? Weiterlesen …