Dreikönigskirche (Foto: Bildpixel / pixelio.de)
Bildpixel / pixelio.de

Dreikönigskirche in Dresden

Die evangelische Pfarrkirche der Inneren Neustadt wurde erstmals 1421 urkundlich erwähnt. Nach mehreren Umbauten und einem Brand im Jahre 1685 wurde die Kirche bis 1688 wieder aufgebaut. Da sie aber inmitten der neu angelegten barocken Hauptstraße stand, wurde diese Kirche auf Befehl August des Starken 1732 wieder abgerissen und an der heutigen Stelle neu erbaut. Bekannte Baumeister wie Pöppelmann, Bähr und Fehre prägten diesen Neubau, der im Zeitraum 1854–1857 seinen über 80 m hohen Turm dazu erhielt.

1945 brannte die Kirche vollständig aus und stürzte nahezu ganz sich zusammen. In den 1980er Jahren als Haus der Kirche wiederaufgebaut, dient das Gebäude heute neben Gottesdiensten auch Ausstellungen, Kongressen und der Kirchenverwaltung.

Verkehrsanbindung:
Straßenbahnlinien 3, 6, 7, 8, 11 Haltestelle Albertplatz

Diese Seite verwendet Cookies. Sind Sie damit einverstanden? Weiterlesen …