Geographische Lage

Dresden liegt im südöstlichen Teil des Freistaates Sachsen und grenzt an deutsches Territorium (Brandenburg, Thüringen, Freistaat Bayern, Sachsen-Anhalt) sowie Polen und Tschechien. Die Anlage der Stadt ist geprägt von der Elbtalweitung. Die Ausläufer des Ost-Erzgebirges, der Lausitzer Granitplatte und des Elbsandsteingebirges machen die reizvolle Umgebung der sächsischen Landeshauptstadt aus.

Nördliche Breite: 51° 02' 55"
Östliche Länge: 13° 44' 29"
Höhe (Elbpegel): 105,7 m über NN
Höhe (Altmarkt): 113 m über NN
Tiefster Punkt: Cossebaude: 101 m über NN
Höchster Punkt: Triebenberg: 383 m über NN
Länge der Stadtgrenze: 134 km (1996: 101 km)
Länge der Elbe innerhalb der Stadtgrenze: 30 km (1996: 25 km)
Brücken innerhalb der Stadtgrenze: 8 (+ Waldschlösschenbrücke in Planung)