Technische Übersetzungen: Verständliche technische Unterlagen in jeder Sprache

Technische Übersetzungen sind die Basis jeder geschäftlichen Tätigkeit in anderen Ländern, ob Frankreich oder Singapur. Statt fehlerbehaftete maschinelle Übersetzungen zu nutzen, lohnt es sich, einen professionellen Übersetzungsdienstleister zu beauftragen.

Unternehmen, die international tätig sind und ihre Produkte auch ins Ausland exportieren, sind auf hochwertige Informationen in der Sprache der Zielländer angewiesen. Ob Website, Bedienungsanleitung, technische Dokumentation oder Lastenheft – im technischen Bereich gibt es zahlreiche Unterlagen, die für die Kunden gut verständlich vorliegen müssen. Um finanziellen Schäden vorzubeugen, empfiehlt es sich, für die technische Übersetzung von vornherein auf spezialisierte Profis zurückzugreifen.

Bedeutung technischer Übersetzungen: Für international tätige Unternehmen unverzichtbar

Stilblüte aus einer Bedienungsanleitung: "Nimmer diesen Monitor legen, wo der Schnur von Personen darauf spazierengehen grausam behandelt wird." Sicherlich hatten auch Sie schon einmal mit einer Betriebsanleitung zu tun, die nicht nur schlecht übersetzt, sondern kaum nutzbar war. Was bei einem Schuhschrank aus dem Möbelmitnahmemarkt meist noch im Alleingang lösbar ist, wird im industriellen Umfeld zum ernsthaften Problem. Schon der kleinste Aufbaufehler kann zur Fehlfunktion oder noch schlimmer sogar zu Schäden an der Maschine oder am Material führen – finanzielle Schäden sind vorprogrammiert. Fehlerfreie technische Übersetzungen, die die Montage- und Betriebsanleitungen einwandfrei in die Zielsprache übertragen, sind deshalb für international tätige Unternehmen unabdingbar.

Technische Übersetzungen nach dem 4-Augen-Prinzip: Die DIN EN 17100

Damit technische Übersetzungen mit höchster Qualität umgesetzt werden, wurde hierfür bereits vor vielen Jahren eine DIN-Norm geschaffen. Ursprünglich handelte es sich um die DIN EN 15038, die jedoch im Jahr 2006 durch die bis heute geltende DIN EN 17100 abgelöst wurde. Professionelle Übersetzungsagenturen wie elinga, die nach der DIN EN 17100 arbeiten, können fehlerfreie technische Übersetzungen sicherstellen. An die professionelle Übersetzung durch einen Muttersprachler schließt sich ein Lektorat durch eine zweite qualifizierte Fachkraft an –dieses 4-Augen-Prinzip ermöglicht es, eventuell noch vorhandene, kleine Fehler auszumerzen. Übersetzte Bedienungsanleitungen genügen so auch den Anforderungen der EU-Maschinenrichtlinie.

Technische Übersetzungen aus der Maschine – geht das?

Immer wieder versuchen Unternehmer, ihre Bedienungsanleitungen durch eine "Maschine" übersetzen zu lassen, beispielsweise den Google Translator. Das Problem ist nur: Einfache Übersetzungssoftware ist nicht in der Lage, den Kontext eines Textes zu verstehen. Und so passiert es regelmäßig, dass ganze Sätze wortwörtlich übersetzt werden, wodurch nicht nur falsche Ausdrücke ins Spiel kommen, sondern auch ein äußerst zweifelhafter Satzbau. Die korrekte Übersetzung von Fachbegriffen ist durch automatisierte Software nicht zu 100 Prozent umsetzbar.

Nichtsdestotrotz nimmt Übersetzungssoftware heute einen enormen Stellenwert in der Übersetzungsbranche ein. Namhafte Softwarehersteller wie SDL Trados haben Lösungen geschaffen, die es Übersetzern immer leichter machen, durchgängige Übersetzungen mit einheitlicher Terminologie umzusetzen, selbst wenn verschiedene Mitarbeiter am Projekt mitarbeiten. Hierfür werden Technologien wie Translation Memorys, das Terminologie-Management, maschinelle Übersetzungen oder die Softwarelokalisierung eingesetzt. Für den Kunden wird die Übersetzung kostengünstiger und die Qualität steigt.

Dienstleister für technische Übersetzungen finden: durchdachte Auswahl

Auf der Suche nach einem professionellen Übersetzungsdienstleister für technische Übersetzungen können Sie sich an den folgenden Hinweisen orientieren:

  • Spezialisierung: Wählen Sie einen Dienstleister, der auf Ihre Branche spezialisiert ist. So versteht der Übersetzer nicht nur, worum es geht und trifft genau die Tonalität Ihrer Kunden, sondern kennt auch die spezielle Fachterminologie Ihrer Branche. Wer für das Bauwesen übersetzt, ist technischer Übersetzer, versteht deshalb aber noch lange nichts von Medizintechnik.
  • Muttersprachler: Achten Sie darauf, dass technische Übersetzungen von Muttersprachlern der Zielsprache ausgeführt werden, um Fehler durch nicht korrekte Wortbedeutungen zu vermeiden.
  • Referenzen: Sehen Sie sich die Referenzen des Dienstleisters an. Gibt es namhafte Kunden? Können Sie die Qualität der Übersetzung anhand einer bestehenden Übersetzung prüfen?
  • Qualifikation: Entscheiden Sie sich für einen Übersetzungsdienstleister, der die Qualifikation seiner Übersetzer transparent offenlegt.
  • Software: Sprechen Sie mit dem Übersetzungsbüro darüber, welche Software für Übersetzungen verwendet wird und wie mit Terminologielisten und Translation Memorys umgegangen wird.
  • Vier-Augen-Prinzip: Für technische Übersetzungen, die an den Kunden oder die Öffentlichkeit gegeben werden, sollten Sie stets auf das Vier-Augen-Prinzip bestehen, um unangenehme Fehler zu vermeiden.
  • Sicherheit & Datenschutz: Um eine Übersetzung in Auftrag zu geben, kommen Sie nicht darum herum, vertrauliche Daten aus dem Unternehmen wegzugeben. Sprechen Sie deshalb vorab mit dem Dienstleister, welche Mechanismen ergriffen werden, um einen Zugriff unberechtigter Dritter auf Ihre Daten zu verhindern.
  • Unternehmensgröße: Auch die Größe des Übersetzungsdienstleisters kann für Ihre Auswahl eine Rolle spielen. In einem kleineren Übersetzungsbüro erhalten Sie möglicherweise einen persönlicheren und genau auf Sie zugeschnittenen Service. Große Häuser hingegen können auf einen großen Übersetzerstamm zurückgreifen und können so auch kurzfristige Übersetzungsprojekte umsetzen. Zudem ist eine größere Vielfalt in Hinblick auf die möglichen Sprachkombinationen möglich. Erobern Sie später neue Zielländer, können Sie Ihre bereits erfolgten Übersetzungen einfach auf weitere Sprachen ausweiten.

Wählen Sie Ihren Dienstleister mit Bedacht, denn in den meisten Fällen handelt es sich bei einer Übersetzung nicht um eine einmalige Aufgabe. Sie gehen eine langjährige Partnerschaft ein, die von gegenseitigem Vertrauen geprägt sein sollte. Im Laufe der Zeit werden immer wieder neue Übersetzungsanfragen dazu kommen, seien es weitere technische Unterlagen oder auch neue umzusetzende Sprachkombinationen.

Zurück