Die besten Tipps für eine erfolgreiche Schnitzeljagd in Dresden

Kindergeburtstage werden mit spannenden Schnitzeljagden zu einem wahrhaftigen Erlebnis. Doch auch Erwachsene finden immer mehr Gefallen an der vielseitigen Schnitzeljagd, sodass die spielerische Schatzsuche auch für Teambuilding-Events genutzt wird. Wir verraten in unserem heutigen Artikel, was bei der Planung einer Schnitzeljagd beachtet werden sollte und warum knifflige Rätsel eine besonders wichtige Rolle spielen.

Eine Schnitzeljagd fördert den Teamgeist

Eine Schnitzeljagd basiert auf einer ebenso simplen wie auch kreativen Idee. Es wird ein Schatz oder ein Zielpunkt sowie eine Route für die Schatzsucher festgelegt. Doch damit die Teilnehmer den Schatz auch finden können, müssen Sie knifflige Rätsel lösen, Aufgaben absolvieren sowie Hinweise richtig deuten. In der Regel reichen einfache Hilfsmittel, wie beispielsweise Post-its sowie kleine Umschläge, gänzlich aus, um die Fährte entsprechend legen zu können. Damit eine Schnitzeljagd jedoch auch von Erfolg gekrönt ist, müssen in der Regel mehrere Organisatoren die einzelnen Teams managen sowie genaue Anweisungen geben. Die Themen einer Schnitzeljagd können beliebig variieren, sodass die unterhaltsame Schatzsuche insbesondere auf Geburtstagen, Mitarbeiterevents sowie Abschlusspartys besonders gefragt ist. Durch die Interaktion der einzelnen Teilnehmer werden der Zusammenhalt sowie auch das Teamgefühl nachweislich gestärkt. Weiterhin haben die Schatzsucher die Möglichkeit, die Natur oder eine bestimmte Stadt genauer zu erkunden. Bei einer Schnitzeljagd in Dresden erfahren die Spieler beispielsweise mehr über die Besonderheiten der Stadt Dresden. Welche Vorkehrungen den Erfolg einer Schnitzeljagd maßgeblich beeinflussen, kann in den folgenden Abschnitten nachgelesen werden.

Die richtige Route ist entscheidend

Bevor das eigentliche Event beginnen kann, muss natürlich zunächst eine passende Route ermittelt werden. Grundsätzlich sollten ruhigere Gegenden, wie beispielsweise bestimmte Stadtbezirke sowie auch Waldstücke, bevorzugt werden. In jedem Fall sollte die mögliche Strecke in Dresden vorher genau geprüft werden, damit störende Hindernisse eliminiert werden können. Sobald die Route festgelegt wurde, müssen einzelne Stationen ausgewählt werden, an denen später die Hinweise platziert werden. Zudem sollte auch der Schatz bzw. die Beute am Zielpunkt platziert werden. Hierbei kann es sich um ein gemeinsames Picknick, kleine Geschenke sowie auch einfach ein Lösungswort handeln. Die Stationen sollten sich merklich von der Umgebung abheben und die Aufmerksamkeit der Schatzsucher erregen. So erweisen sich beispielsweise auffällige Bäume, Bänke, Denkmäler, Laternenmaste sowie Zäune als ideale Anhaltspunkte. Vor der Schatzsuche sollten alle Regeln noch einmal klar vermittelt werden. Sofern es zwei konkurrierende Gruppen gibt, ist zudem sicherzustellen, dass die Teilnehmerzahl in beiden Teams ausgeglichen ist.

Unser Tipp: Damit die Schatzsucher nicht von der eigentlichen Route abkommen, sollte ein Spielleiter das Geschehen stets im Blick behalten.

Knifflige Rätsel steigern die Spannung

Eine Schnitzeljagd ist nur dann unterhaltsam, wenn auch die passenden Rätsel gelöst werden müssen. Die Aufgaben sollten klar formuliert sein und den richtigen Schwierigkeitsgrad aufweisen. Weiterhin sollte für ausreichend Abwechslung gesorgt werden, damit die Schatzsuche nicht eintönig wird. So können beispielsweise Fragen zu der näheren Umgebung oder der Stadt gestellt werden. Weiterhin sollten die Schatzsucher kleine Aufgaben erhalten und beispielsweise bestimmte Gegenstände einsammeln oder vielleicht sogar Passanten für bestimmte Rätsel befragen. Neben einfachen Zetteln erweisen sich mitunter Polaroid-Bilder, farbliche Markierungen sowie kleine Grafiken als ideale Hinweise. Die einzelnen Zettel können alternativ auch mit Geheimschrift, kryptischen Zeichen sowie Codierungen versehen sein. Grundsätzlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, sodass die Schnitzeljagd auch in eine fiktive Geschichte eingebettet werden kann. Sobald ein Rätsel absolviert wurde, werden die Teilnehmer mit dem nächsten Hinweis belohnt.

Unser Tipp: Da eine Schnitzeljagd in der Regel im Freien stattfindet, sollten die einzelnen Utensilien entsprechend wasserfest sein. Zudem kann es sinnvoll sein, stets ein paar Ersatz-Zettel griffbereit zu haben, sofern einzelne Hinweise beispielsweise weggeweht werden.

Fazit: Kreativität ist gefragt

Eine Schnitzeljagd fördert den Entdeckerdrang und stärkt zudem das Wir-Gefühl. Damit die verspielte Schatzsuche auch zu einem Erfolg wird, sollte die Planung keinesfalls vernachlässigt werden. Die Auswahl passender Themen sind riesig, sodass sich die Schnitzeljagd immer wieder abwandeln lässt.

Zurück