Polizeieinsatz am 12. Juni 2017

Innenministerkonferenz

Im Zusammenhang mit der diesjährigen Innenministerkonferenz führte die Polizeidirektion Dresden gestern einen Polizeieinsatz durch.

Im Fokus des gestrigen Einsatztages standen die Anreise der Teilnehmer sowie die Absicherung der Eröffnungsveranstaltung im Internationalen Congress Center Dresden.

Gegen 18.00 Uhr befanden sich die Konferenzteilnehmer zu einem Besuch im Grünen Gewölbe. Währenddessen versammelten sich knapp ein Dutzend Personen auf der Schloßstraße. Ein Mann fiel durch Zwischenrufe auf. Die Personalien des Mannes wurden aufgenommen. Es handelt sich um einen 38-jährigen Leipziger.

Versammlungsgeschehen

Weiterhin sicherten Polizeibeamte eine Versammlung des Pegida Fördervereins e.V. ab. Die Versammlung begann gegen 18.30 Uhr auf dem Postplatz. Daraufhin führte ein Aufzug über die Wilsdruffer Straße, den Pirnaischen Platz, die St. Petersburger Straße, den Dr.-Külz-Ring und die Seestraße wieder zurück zum Postplatz. Gegen 21.00 Uhr endete die Versammlung nach einer Abschlusskundgebung.

Gleichzeitig fand zwischen 18.00 Uhr und 21.00 Uhr eine Kundgebung unter dem Motto „Nationalismus raus aus den Köpfen“ am Postplatz statt. Die Versammlungen verliefen störungsfrei.

Insgesamt waren bis zu 600 Polizeibeamte im Einsatz. (ml)

Zurück