Über Pfingsten nach Moritzburg: So schön ist die sächsische Gemeinde

Ausflüge nach Moritzburg führen in eine kleine sächsische Gemeinde, in der nur ein paar tausend Einwohner einleben. Dennoch ist Moritzburg ganz an
ers als andere sächsische Gemeinden. Denn dieses Städtchen vereint eine Vielzahl hochkarätiger Attraktionen.

Moritzburg über Pfingsten

Das Schloss Moritzburg: Ein Jagd- und Märchenschloss

Das Herzstück der Kulturlandschaft Moritzburg ist das Schloss Moritzburg. Heute verzaubert das einstige Jagdhaus als mit Liebe zum Detail gestalteter barocker Vierflügelbau, der eng mit der Geschichte der Region verbunden ist. Es ist der Initiative von August dem Starken zu verdanken, dass die Schlossanlage seit dem 18. Jahrhundert in ihrer heutigen Form die Blicke auf sich zieht. Hier reiht sich das Schloss harmonisch in die umliegende Gartenanlage mit einer malerischen Teichlandschaft, prachtvollen Terrassenanlage und kostbarem Skulpturemschmuck ein. Tausende an Menschen statten dem auf einer Teichinsel gelegenen Schloss alljährlich einen Besuch ab, um sich von Ausstellungen wie der Barockausstellung in den Bann ziehen zu lassen. Diese Ausstellung gewährt Einblicke in eine beeindruckende Jagdtrophäensammlung oder dem faszinierenden Federzimmer mit dem Paradebett von August dem Starken. Ebenso ist das Schloss Moritzburg als Schauplatz des Kultfilms "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" bekannt. Insbesondere zur Winterzeit pilgern begeisterte Filmfans zu dem Schloss, um sich bei Ausstellungen rund um diesen Film noch näher mit dem DEFA-Klassiker verbunden zu fühlen. Nach der Corona-Krise ist das Schloss Moritzburg mittlerweile wieder geöffnet. Die Pforten des zur Anlage gehörigen Fasanenschlösschens sind hingegen noch geschlossen.

Tierische Begegnungen im Wildgehege Moritzburg

Tierfreunde kommen bei einem Ausflug zum Wildgehege Moritzburg auf ihre Kosten. Der rund 40 Hektar große Wildpark beheimatet heute rund 30 einheimische Tierarten, die in artgerechten und naturgemäßen Quartieren untergebracht sind. Von mehreren Fuchsarten über Elche und Luchse bis hin zu Wildscheinen oder Rehen – die tierische Vielfalt ist riesengroß. Großer Beliebtheit erfreuen sich außerdem Exkursionen zur Hirschbrunft oder sogenannte Wolfsnächte. Familien und Wissbegierige dürfen sich im Wildgehege Moritzburg auf besondere Attraktionen freuen. Während der Ameisenlehrpfad zur Erkundungstour zu großen Nestern mit Waldameisen einlädt, locken der Abenteuerpark und Waldhochseilgarten mit Kletterparcours unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Aktuell sind das Streichelgehege und die Wolfsausstellung im Wildgehege aufgrund der Corona-Pandemie nur beschränkt nutzbar.

Wanderungen in und um Moritzburg

Doch auch Wanderfreunde wissen die Vorzüge von Moritzburg zu schätzen. Zahlreiche Wanderrouten bahnen sich ihren Weg durch die pittoreske Wald- und Teichlandschaft. Ein beliebtes Wanderziel ist der Friedewald, der als eines der größten Waldgebiete Sachsens zur Wandertour einlädt. Die meisten Wanderwege führen an einem der rund 30 Himmelsteiche entlang, welche die Gemeinde seit dem 15. Jahrhundert säumen. Auf dem Karl-May-Weg begeben sich Wanderenthusiasten auf die Pfade des gleichnamigen Schriftstellers. Diese Route führt von Moritzburg über den Lößnitzgrund bis zum Karl-May-Museum entlang.

Zurück