Tourismus in Dresden - Auf der Suche nach mehr Idylle

In der Elbflorenz soll der Tourismus in den kommenden Jahren zu einem noch wichtigeren wirtschaftlichen Standbein ausgebaut werden. Schon seit einigen Jahren versuchen die Tourismus-Verantwortlichen in Dresden die Aufenthaltsdauer der Gäste der Stadt zu verlängern. Um auch mit idyllischer Ruhe zu überzeugen, wurde die Aufmerksamkeit zuletzt auf verschiedene Campingplätze in der Region gelenkt.

Natur & Idylle in Dresden

Tatsächlich wuchs das Angebot an unterschiedlichen Campingplätzen rund um Dresden in den vergangenen Jahren deutlich. Immer mehr Urlauber ziehen einen Abstecher in die Stadt für sich in Betracht, wenn sie zum Beispiel das Erzgebirge bereisen. Durch entsprechende Angebote in der Nähe zur Stadt wäre es somit möglich, die Attraktivität des Aufenthalts weiter zu erhöhen. Doch nicht nur mitgebrachte Wohnmobile eignen sich, um in den naturnahen Urlaub zu starten. Wer vor Ort ein Wohnmobil mieten möchte, findet inzwischen flexible Angebote und kann damit direkt in die Erkundung der Umgebung starten.

Unterkünfte in der Natur

Schon in den vergangenen Jahren verbuchten die Campingplätze rund um Dresden stabile Zahlen. Dies liegt auch an einem erweiterten Angebot. Anbieter wie CBM Camping oder der Campingplatz Wostra setzen längst nicht mehr allein auf Stellplätze für Wohnmobile. Durch sogenannte mobile Homes ist es auch für Reisende mit einem Auto möglich, auf dem Campingplatz eine passende Unterkunft zu finden. Hinzu kommen sanitäre Anlagen, die in den vergangenen Jahren immer wieder verbessert wurden und sogar das Schwimmen im Pool sorgt im Umland Dresdens inzwischen für Urlaubsflair. Die Anbieter hoffen so, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von nur 2,07 Nächten pro Besucher etwas in die Länge zu ziehen und den Tourismus wirtschaftlich noch profitabler zu machen. Anderen Städten Deutschlands gelang es bereits in den vergangenen Jahren, dieses Ziel der Aufenthaltsverlängerung durchzusetzen und damit das langwierige Problem der Städtereisen zu durchbrechen.

Attraktive Angebote

An Sehenswürdigkeiten, die einen Eindruck auf Besucher machen, mangelt es Dresden bekanntlich nicht. Bereits der Zwinger zieht als barocker Prachtbau zahlreiche Besucher aus aller Welt an. Auch die vor gut einem Jahrzehnt neu eröffnete Frauenkirche mauserte sich in den vergangenen Jahren zu einem wahren Besuchermagneten. Hinzu kommen weitere barocke Bauten, die den Stadtkern Dresden zu einem der schönsten Deutschlands machen. Somit steigt die touristische Bedeutung Dresdens schon seit einigen Jahren immer weiter an und kommt damit auch der wirtschaftlichen Entwicklung zugute. Sollte es nun auch durch die neue Betonung der Campingplätze gelingen, den Aufenthalt vieler Besucher zu verlängern, so wären zumindest die finanziellen Ziele in den kommenden Jahren leicht zu erreichen.

Zurück