Trotz Corona-Krise: Ist 2020 ein Urlaub in Österreich möglich?

Auch wenn die erste Welle der Corona-Krise in Deutschland überstanden zu sein scheint, macht sich im gesamten Land Unstimmigkeit breit. Kindergärten und Schulen sind weit von einem geregelten Alltag entfernt. Großveranstaltungen dürfen bis mindestens Ende August nicht stattfinden. Die Reisebranche steht vor einer ihrer größten Krisen der letzten Jahrzehnte. Doch ein Land macht Deutschen Hoffnung auf einen Urlaub im Ausland. Die Rede ist von Österreich.

Umstände für einen Sommerurlaub 2020 sind noch nicht geklärt

Bereits mehrfach wies Bayerns Ministerpräsident Markus Söder von der CSU darauf hin, dass ein Urlaub in anderen Ländern bei den "ringsherum geschlossenen Grenzen" im Sommer dieses Jahres nicht realistisch erscheint. Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer. Denn Österreich gab zu verstehen, die Grenzen für deutsche Gäste unter bestimmten Bedingungen durchaus öffnen zu wollen. Diesbezüglich erklärte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger gegenüber einer Wiener Tageszeitung, dass Einschränkungen der Reisefreiheit in naher Zukunft zwar noch länger andauern werden. Befinden sich Länder wie Deutschland in der Corona-Krise allerdings auch zukünftig auf einem guten Weg, stehen die Chancen für eine bilaterale Einigung gut.

Eine wichtige Unterstützung für Österreichs Tourismusbranche

Allerdings ist davon auszugehen, dass die eigentliche Motivation für diese Aussage erhebliche Sorgen um die österreichische Wirtschaft sind. Vermutlich stehe die heimische Tourismusindustrie unter erheblichem Druck, da der Fremdenverkehr in dem Alpenland ungefähr 16 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ausmacht. Seit Mitte März waren Gaststätten und Hotels in Österreich über einen langen Zeitraum geschlossen. Wer beim Glücksspiel in offenen Casinos versuchen wollte, stand ebenfalls vor geschlossenen Türen. Casino Ratgeber in Österreich gab es nur online. Zudem hatte ÖVP-Politikerin Köstinger ihre Landsleute schon vor Ostern darauf eingestimmt, dass sich die Ferienplanungen für den Sommerurlaub auf das Inland beschränken werden. Sie appellierte an die Einwohner des Landes, die landeseigene Gastronomie und Hotellerie durch Inlandsurlaube zu unterstützen. Dennoch würden große Ausfälle drohen.

Die aktuelle Reisewarnung für Deutschland gilt bis Mitte Juni

Österreich ist für Deutsche eine der beliebtesten Auslandsdestinationen für Urlaubsreisen. Bislang äußerte sich die Bundesregierung zu den Vorschlägen Österreichs zwar zurückhaltend, schloss die Option jedoch auch nicht komplett aus. Laut Aussagen von Deutschlands Bundesaußenminister Heiko Maas ist es bislang noch spekulativ festzulegen, wie lange die Reisewarnung noch zukünftig ausgesprochen wird. Solange die Ausgangssperren in anderen Ländern existieren, wird dort auch kein Urlaub realistisch sein. Die aktuelle Reisewarnung für Deutschland gilt aktuell bis Mitte Juni.

Viele Deutsche halten an ihren Urlaubsplänen fest

Doch viele Weltenbummler haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Nahezu ein Drittel aller Deutschen hält deshalb auch aktuell noch an den Urlaubsplänen für den Jahresverlauf 2020 fest. Informationen des Deutschen Tourismusverbands zufolge sind Stornierungen für Reisen ab der Sommerzeit auch noch nicht kostenlos möglich. Die entscheidende Komponente ist die Gefahrenlage, die am Reiseziel für den konkreten Buchungszeitraum besteht. Laut Einschätzung der Bundesregierung sowie des Robert-Koch-Instituts gelten Maßnahmen in Urlaubsgebieten ansässiger Behörden wie Vermietungsverbote oder Sperrungen als maßgebliche Komponenten.

Wird ein bilaterales Abkommen folgen?

Ob und unter welchen Bedingungen deutsche Urlauber zur Sommerzeit tatsächlich nach Österreich reisen könnten, ist bislang noch nicht klar. Aktuell müssen die meisten Ausländer bei der Einreise einen Gesundheitstest vorlegen, der eine Corona-Infektion weitgehend ausschließt. Diese Regelung müsste bei einem bilateralen Abkommen zwischen beiden Ländern eventuell ebenso berücksichtigt werden wie eine Pflicht zur 14-tägigen Quarantäne nach der Einreise.

Zurück