Jede Familie ist anders und das ist auch gut so
Willkommen zur FAMILIA*FUTURA

Kaum ein Band ist stärker als das der Familie. Um das familiäre Zusammenleben zu stärken und in der heutigen Zeit neu zu denken, wurde das Festival “FAMILIA*FUTURA” ins Leben gerufen. Das Event richtet sich an Familien und fand erstmals 2018 statt. Dieses Jahr steht vom 14. - 16.09.2019 alles unter dem Zeichen “Welcome to the family”.

Familienfestival

 

Die FAMILIA*FUTURA ist ein junges Festival in Dresden und findet im Riesa Efau und im Zentralwerk statt. Ziel ist es, einen Raum für Begegnungen und Austausch zu schaffen. Workshops, Vorträge, Konzerte, Filme und Diskussionen schaffen Raum, das Konzept Familie neu zu denken und mit Utopien aufzuräumen. Diversität ist auf der FAMILIA*FUTURA ausdrücklich erwünscht. Auf dem Fest können neue Strategien des Zusammenlebens erarbeitet werden. Familien sind explizit aufgefordert, ihre Herausforderungen des Alltags mitzubringen und mit anderen Besuchern zu besprechen. Ob Patchwork-Familien, Ein-Eltern-Familien oder Großfamilien: Das Festival ist bunt.

Zum ersten Mal fand die FAMILIA*FUTURA 2018 statt. Gegründet wurde ein temporäres soziokulturelles Zentrum. Die Schirmherrschaft für das Festival hat Sarah Buddeberg übernommen. Sie ist Mitglied im Sächsischen Landtag und parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Gleichstellungs- und Queerpolitik der Fraktion DIE LINKE. 2018 entstand die FAMILIA*FUTURA in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen und der Weiterdenken-Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen. Das gesamte Projekt wird unter anderem gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Realität von Elternschaft: So sieht sie wirklich aus

Während die Vorbereitungen laufen und bereits die Themen für 2020 definiert werden, gibt es einen Aktionstag für alle Interessierten. Unter dem Totel “ELTERN: Weniger oder mehr als ein Paar” wird die Realität von Elternschaft beleuchtet. Hier sehen die Veranstalter zu wenig gesellschaftspolitische Beachtung. Vor allem auf das Konzept der Ein-Eltern-Familien und Co-Elternschaft soll hier eingegangen werden, um Aufmerksamkeit zu schaffen. Der Aktionstag findet am 21. September in Leipzig statt. Weitere Informationen gibt der Veranstalter bald bekannt.

Das Programm

Working Mum’s Death: Das ist doch mal ein sprechender Titel. Welche Mütter hat sich dem Tode nicht schon nahe gefühlt, während dem stetigen Versuch Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Neben spannenden Diskussionen und Vorträgen, warten eine mobile Holzwerkstatt, ein Kinderbuch-Klangkino und ein gemeinsames Dinner. Das gesamte Programm gibt es hier.

Die Tickets

Festival-Ticket // 15€ (gilt für 3 Tage Festival im riesa efau vom 14.-16.09.)
Party-Ticket // 20€ (gilt nur für Party mit Sookee & Jennifer Gegenläufer aka Oskar am 15.09. im Zentralwerk)
Festival-Ticket Plus // 25€ (gilt für Party + Festival)

 

Zurück