Dresden im Herbst: die schönsten Ausflugsziele

Wenn die Temperaturen langsam sinken und sich die Natur in ihr kunterbuntes Kleid hüllt, dann ist der Herbst nicht weit. Doch längst sind die Zeiten vorbei, in denen die Jahreszeit als trist oder düster galt. Ganz im Gegenteil: eine Stadt wie Dresden hat im Herbst besonders viel zu bieten.

Gemütliche Momente genießen

Gemütlichkeit kehrt in den eigenen vier Wänden ein. Das Sofa wird für lange Fernsehabende gerüstet. Auf dem Computer sind Glücksspiele wie BlackJack online angesagt. Dennoch gibt es auch im Herbst diese Tage, an denen die Sonne glitzernd am Himmel schimmert und sich die vermeintlich kalte Jahreszeit von ihrer "goldenen" Seite präsentiert. An genau diesen Tagen lockt die sächsische Landeshauptstadt mit traumhaft schönen Ausflugszielen.

Gute Laune beim Wandertheaterfestival

Pünktlich zum Herbstbeginn steht Radebeul für wenige Tage im Zeichen des Weins und des Theaters. Das Weinfest Radebeul und das damit verbundene Wandertheaterfestival sind Feste der Lebensfreude, die den Dorfanger des Ortsteils Altkötzschenbroda einmal im Jahr in eine riesige lebhafte Festmeile verwandeln. Urige Weinhöfe und gemütliche Weingärten laden beim Weinfest und Wandertheaterfestival dazu ein, den Herbst auf besondere Weise zu zelebrieren. Gespannt sind die Augen des Publikums auf die Bühne gerichtet, wenn Theatergruppen aus aller Welt das internationale Wandertheaterfestival zum Leben erwecken. Ein Highlight dieser alljährlich stattfindenden Herbstveranstaltung ist der Abschluss, der mit einem gigantischen Feuerwerk gekrönt wird. So bunt und überwältigend kann der Herbst sein. 


Pilze sammeln in der Heide

Auch wenn die Sucherfolge bei dem einen oder anderen Ausflug in die Natur zu wünschen übrig lassen: ein herbstlicher Ausflug in die Heide darf an einem sonnigen Herbsttag nicht fehlen. Tausende an begeisterten Pilzsammlern bahnen sich im Herbst ihren Weg durchs Dickicht, um den schönsten und größten Steinpilz, die Marone oder gelb getünchte Butterpilze zu finden. Es gehört einfach zu dieser Jahreszeit dazu, sich bequeme Bekleidung anzuziehen und dann mit dem Taschenmesser durch die Wälder zu ziehen. Der perfekte Ort im Raum Dresden ist die Heide. Betörend ist der Duft des feuchten Laubs und des frischen Mooses. Allein dieses Erlebnis ist einen Ausflug in die Dresdner Heide wert.

Spektakuläre Momente beim Wasserspiel im Kunsthof

Schüttet es draußen wie aus Eimern? Dann ist es an der Zeit, sich mit dem Regenschirm zu bewaffnen und Dresdens Kunsthof zu entdecken. Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass der Kunsthof seinem Ruf als Deutschlands schönster Innenhof für wahr alle Ehre macht. Insbesondere bei Regenwetter zieht der Kunsthof die Blicke auf sich. Bei Regen plätschert an der hellblau bemalten Fassade das schönste Wasserspiel Deutschlands entlang. Dieser Anblick ist einmalig und faszinierend zugleich. Aber Achtung: irgendwann ist das Regenwetter auch unten angelangt.

Ein Abstecher in den Salzstollen

Natürlich sind verregnete Tage in Dresden auch eine wunderbare Gelegenheit, um Ausflugsklassiker wie die Semperoper, Frauenkirche oder den Dresdner Zwinger in Augenschein zu nehmen. Wer trotz sinkender Temperaturen einen Hauch von Sommer genießen möchte, kommt im Salzstollen auf seine Kosten. Dieses im Südosten der Stadt gelegene Ausflugsziel begeistert nicht nur mit seiner staub- und allergenfreien Luft. Im Salzstollen zieht außerdem eine liebevoll angelegte Strandlandschaft mit Meerwasseranlage und mehreren Wasserfällen die Blicke auf sich. Allgegenwärtig ist außerdem der stimmungsvolle Lichtstrahl, der für einen Moment das hektische Treiben des Großstadt-Flairs vergessen lässt. Ist der Herbstbeginn ein Grund für schlechte Laune? Ganz gewiss nicht. Denn dann ist es an der Zeit, die Stadt an der Elbe von einer ihrer schönsten Seiten zu entdecken.

Zurück