Das kleine Einmaleins der Spielbanken: Luxus, Spiel & Spaß

Bereits Platon, einer der bekanntesten griechischen Philosophen wusste bereits 400 Jahre vor Christus, dass man „beim Spiel einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen kann, als im Gespräch in einem Jahr“. Es muss demnach das Spiel selbst sein, welches einen Spieler dazu animiert, von seinen verborgenen Charakterzügen plötzlich sehr viel frei zu geben. Vielleicht ist es das Spiel an sich, vielleicht nur die Verlockung eines Geldgewinns. Fest steht, das Glücksspiel gehört zu unserem kulturellen Leben und wurde bereits sehr lange in der menschlichen Geschichte betrieben. Das Wort Casino, welches sich aus dem italienischen Wort casa für kleines Landhaus ableitet, kann durchaus auch noch heutzutage mit einigen dieser Landhäuser verglichen werden, in denen Veranstaltungen sowie gesellschaftliche Zusammenkünfte, allen voran der Ball, gefeiert wurden. Es muss demnach das eher am Luxus orientierte klassische Casino, mit eher kleinen aber feinen Räumlichkeiten von den großen Spielhallen sowie neumodischen Online-Casinos unterschieden werden.

Die 10 besten Spielbanken, die getestet wurden, befinden sich in Deutschland somit nahezu alle in Kurbädern, Heilbädern und sonstigen Kurorten, deren weltweiter Ruf bereits Jahrhunderte alt ist. Zunächst sollte jedoch der Unterschied, der einzelnen Etablissements näher erläutert werden.

Der Unterschied zwischen einem Casino, einer Spielhalle und dem Online-Casino

Das Praktizieren von Glücksspielen, welches möglicherweise in allen menschlichen Gesellschaften stattfand, wird heutzutage strikt nach dem Ort sowie der Art des Glücksspiels unterschieden. Im Unterschied zu deutschen Casinos, auf die wir später etwas näher eingehen und die sich vor allem in Kurorten befinden, sind die meisten neuen Casinos heutzutage in Hotels, Resorts oder Ähnlichem anzutreffen. Von dem Casino oder der Spielbank muss die Spielhalle unterschieden werden, welche nahezu ausschließlich das Glücksspiel im Bereich der Spielautomaten ansiedelt.

Problematisch ist die neue Mode Spielhallen ebenso als Casino oder Spielbank zu bezeichnen, was in Österreich z.B. rechtlich gar nicht möglich ist. Das Spielangebot in einem Casino unterscheidet sich somit von denen in einer Spielhalle und möchte auch ein ganz anderes Zielpublikum ansprechen. So ist die Kleiderordnung und Etikette in einem richtigen Casino stets an der gehobenen Klasse orientiert, was sich ebenfalls in der Luxusausstattung des Spielbetriebs niederschlägt. Im Gegensatz handelt es sich beim Online-Casino um ein Konglomerat aus Sportwetten, Kartenspielen, Computerspielen und vielem mehr.

Die deutschen Luxuscasinos im Überblick

Mit derzeit über 60 anerkannten Spielbanken und Casinos wird auch in Deutschland das große Glücksspiel vonseiten des Staates toleriert und gefördert. Zu den bekanntesten Casinos und Spielbanken zählt in Deutschland, das Casino in Baden-Baden, welches geschichtlich betrachtet eines der ältesten Spielbanken in ganz Europa ist. Es wurde 1838 von den Gebrüdern Benazet gegründet und war in seiner langen Historie der Schauplatz vieler Amüsements bekannter Persönlichkeiten.

Im Gegensatz dazu ist die weltweit bekannte Spielbank Berlin im Hotel Sternberg am Potsdamer Platz ein Zusammenschluss der Häuser FERNSEHTURM, ELLIPSE SPANDAU sowie NAHE KU’DAMM. Die Spielbank Berlin als neue Glücksspielmetropole ist vor allen Dingen aufgrund seiner Pokerturniere weltweit bekannt und erlangte traurigen Weltruhm durch den Überfall auf das größte Pokerturnier in der Hauptstadt Berlin, bei dem eine Gruppe jugendlicher Täter verhaftet werden konnte.

Zurück