Cloud Services: Wie sich die Welt während der Pandemie gewandelt hat

Ein Gewinner der Pandemie waren definitiv die technologischen Online Branchen, die sich mit Datenspeicherung, Aufbereitung und Weiterverarbeitung von Daten befassen. Unzählige Home-Office-Arbeiter, unglaubliche Mengen an virtuellen Konferenzen und fast unmöglich geglaubte Mengen an E-Mails wurden in den letzten Monaten versendet. Ein Trend, der zeigt, dass nicht alle Geschäftsfelder von der globalen Krise negativ beeinflusst werden. Neben IT-Unternehmen haben sich Cloud Services sehr stark durchgesetzt und stellen dezentralisierte Lösungen für Speicherprobleme bereit.

Und das ist erst der Anfang. Auch andere Geschäftsfelder konnten sich über die letzten Monate überdurchschnittlich positiv entwickeln. Man denke dabei nur an die virtuellen Dating-Portale oder Glücksspiel- und Casinoanbieter! Anstatt auf echte Dates zu gehen oder in echte Casinos fahren zu müssen, geht all das jetzt auch online.

In den eigenen vier Wänden die Welt erleben

Wer von zu Hause aus die besten Games spielen möchte, dem stehen unzählige Apps sowie zig Plattformen zur Verfügung, die Casinospiele in allen erdenklichen Formen anbieten. Sogar sogenannt Live Casinotische gibt es, bei denen man mittels Streaming mit echten Dealern in einem Casinostudio und sogar mit anderen Spielern weltweit verbunden wird.

So können Sie bei diesen Games tatsächlich fast wie im echten Casino spielen, inklusive sozialer Interaktion, Austausch mit Gleichgesinnten und authentischem Flair. Lediglich die Drinks müssen Sie sich wohl selbst organisieren.

Im Gegenzug dafür gibt es dann allerdings ganz anders als in landbasierten Casinos auch besondere Bonusangebote. Dabei werden Ihnen für das Spiel im Casino ein Bonusguthaben oder kostenlose Drehungen an bestimmten Automaten zur Verfügung gestellt, mit deren Hilfe Sie sich in aller Ruhe und ohne Risiko auf einer neuen Plattform umsehen können. Und mit etwas Glück können Sie dabei sogar bereits die ersten Geldgewinne erspielen!

Casino Free Spins ohne Einzahlung finden Sie inzwischen auf wirklich vielen Casinoseiten im Internet (kostenloses Bonusgeld ist etwas seltener), so dass sich jeder einmal risikofrei in der Welt des iGamings umsehen kann. Solange Sie dabei auf eine seriöse Casinoseite mit Lizenz aus Europa achten, sollten Sie auf keine weiteren Probleme stoßen – und vielleicht bringt der nächste große Gewinn dann sogar eine Lösung für so manch anderes Problem.

Doch nun zurück zu den Cloud Services, denn während vermutlich wohl jeder gerne online heiße Dates findet oder sich am Gewinn im Online Casino erfreut, die Wirklichkeit sieht oftmals ganz anders aus: Arbeit, Arbeit, Arbeit.

Cloud Services in Zeiten der Pandemie

Cloud Services stellen in Zeiten der Pandemie dringend benötigte IT-Leistungen zur Verfügung: Speicherplatz, Software und auch Rechenleistung. Egal, ob es um eine simple Videokonferenz geht oder um die Speicherung großer Datenmengen, wie Sie seit Beginn der Pandemie auch in wesentlich größerem Maßstab bei online Geschäften anfallen, sehr häufig stellen Clouds die einzig praktikable Lösung dar.

Zu Beginn gab es im Online Sektor einige Probleme. Die Services waren nicht darauf eingestellt und auch nicht darauf ausgerichtet, ein so großes Wachstum der Online Shopping Rate sowie zeitgleich Abertausende, ja gar Millionen an zusätzlichen Nutzern im Home-Office zu unterstützen.

Die gängige Lösung, um Unterlagen zu teilen, die man sich im regulären Büro wohl einfach in die Hand gedrückt hatte, war einfach: Cloud Services. Doch ganz so einfach war es dann doch nicht! Denn die bestehenden Cloud-Lösungen sind schnell an ihre Verfügbarkeitsgrenzen gestoßen. Kein Wunder, denn mit einem so rapiden Anstieg konnte niemand rechnen.

Was in der ersten Zeit ein großes Problem für Cloud Provider darstellte, wurde allerdings schnell zu einem wahren Segen. Das Geschäft der Online Clouds boomt im großen Maßstab sowohl mit internationalen Unternehmen, die unglaubliche Speicherkapazitäten kaufen, als auch mit Millionen privaten Accounts, die nun für die Arbeit in kleinen und mittelständischen Unternehmen plötzlich Speicherplatz online brauchen.

Die großen Gewinner im Bereich Cloud Services

Einige Unternehmen haben schnell reagiert und konnten sich somit am Cloud-Service-Markt ganz vorne positionieren. Allen voran: Amazon – man hat es sich wohl fast schon gedacht. Auch hier hat der Online Gigant entsprechend schnell reagiert und mit der Tochterfirma AWS, wie auch das Handelsblatt bereits berichtet hat, den Markt der Cloud Services neu definiert.

Ein Wachstum von 33% scheint fast unglaublich, vor allem in Zeiten von Covid-19, doch AWS hat es geschafft. Das Unternehmen liegt damit sogar vor anderen ganz großen Unternehmen der Branche wie etwa Google oder Microsoft. Drei große Unternehmen, wenig Auswahl und eine große Nachfrage – das klingt sehr stark nach einem Gefahrenpotential der Abhängigkeit.

Das Cloud-Computing stellt zwar eine ideale Lösung für viele Fragen des virtuellen Lebens dar, doch kann eine Abhängigkeit von einem einzelnen Anbieter schnell auch zu Problemen führen. Ein Glück, dass es inzwischen natürlich aber auch dafür eine passende Lösung gibt.

Das Multi-Cloud-Prinzip

Das sogenannte Multi-Cloud-Prinzip beschreibt die Entscheidungen eines Kunden, der sich bei der Nutzung von Cloud-Service-Anbietern breiter aufstellt und somit die Abhängigkeit von einem einzigen Anbieter unterbindet.

Gründe dafür, dass sich Nutzer dazu verleitet lassen, nur einen Anbieter zu nutzen und eine solche Abhängigkeit einzugehen, gibt es viele:

  • Fehlendes Wissen
  • Vertragliche Laufzeiten
  • Gewohnheitseffekt
  • Technische Hürden
  • Wechselanforderungen (vor allem bei großen Unternehmen)
  • Simple Notwendigkeit

Im Gegensatz zu genau dieser Abhängigkeit von einem einzelnen Anbieter, basierend auf den bereits genannten Gründen, steht das Multi-Cloud-Prinzip.

Dabei nutzen Unternehmen oder natürlich auch Privatpersonen verschiedene Anbieter für unterschiedliche Bereiche. Einen Anbieter für Videokonferenzen, einen anderen für Datenspeicherung, einen wieder anderen für rechenintensive Big Data Anwendungen – so wird die Abhängigkeit von einem einzelnen Unternehmen vermieden.

Das System Multi-Cloud-Computing ist schon lange keine Idee mehr, sondern für viele Kunden bereits zur Realität geworden. Doch IT-Experten wissen, dass mit Multi-Cloud-Lösungen wiederum andere Probleme entstehen und eine Komplexität hinzugefügt wird, die nicht unbeachtet bleiben darf.

Die Kombination diverser Anbieter erhöht die Komplexität und schafft problematische Schnittstellen zwischen diversen Services. Ganz einfach gesagt: Je mehr Schnittstellen es im IT-Bereich gibt, desto mehr Potential für Fehler wird geschaffen. Und Fehler in der IT bedeuten vor allem eines, nämlich ein höheres Risiko von Cyber-Angriffen. Das gilt insbesondere dann, wenn es um neue Systeme und Mechanismen geht, zu denen auch das Multi-Cloud-Prinzip heute noch immer zählt.

Dennoch ist sich die Branche einig: Es führt kein Weg am Multi-Cloud-Computing vorbei. Weder jetzt noch in der Zukunft. Behalten Sie diesen Trend also auf jeden Fall schon jetzt im Auge.

Zurück