Kirsten ist wieder Teil von Dynamo

Kürzlich wurde bekannt, dass Benjamin Kirsten, Sohn von Vereinslegende Ulf Kirsten, zu Dynamo Dresden zurückkehren wird. Der Torwart, der insgesamt 124 Mal für die Dresdner in 2. Bundesliga und 3. Liga auflief, hatte zuletzt für Lok Leipzig gespielt, musste aber nach einer komplizierten Meniskusoperation seine Karriere beenden. Nun schließt sich der 34-Jährige dem Dynamo-Expertenteam im Bereich Torhüter an. Nebenbei will der Ex-Keeper eine Umschulung zum Sportfachwirt absolvieren.

Kirsten Junior machte seine ersten Schritte im Fußball bei dem damaligen Verein seines Vaters Ulf. Dieser war nach der Wende nach sehr erfolgreichen Jahren bei Dynamo zu Bayer Leverkusen gewechselt. Hier avancierte „der Schwatte“ zu einem der besten Stürmer in Europa und war dreimal Torschützenkönig in der 1. Bundesliga. Auch international konnte Kirsten Senior sich einen Namen machen. Nach mehreren Titeln in der DDR war der DFB-Pokal Triumph mit Bayern 1993 der größte Erfolg des Mittelstürmers.

Benjamin Kirsten versuchte als Torwart den Erfolgen seines Vaters nachzueifern. Nachdem er sich in verschiedenen Jugendteams von Bayer Leverkusen nicht durchsetzen konnte, wechselte er nach Dresden, wo er zwischen 2009 und 2016 die beste Zeit seiner Karriere erlebte. In 17 der 74 Zweitligapartien für Dynamo konnte er seinen Kasten sauber halten. Nach einem kurzen Aufenthalt in den Niederlanden und drei Jahren bei Lok Leipzig kehrt Kirsten nun in neuer Rolle zum Herzensverein von ihm und seinem Vater zurück.

Die Verpflichtung von Benny Kirsten wurde von Sport-Geschäftsführer Ralf Becker eher beiläufig erwähnt. Da Kirsten noch bis zuletzt auf eine Fortsetzung seiner Karriere hoffte und das Ende seiner aktiven Laufbahn erst vor einigen Wochen offiziell verkündete, hatte niemand damit gerechnet, dass Kirsten schon ab 1. August zum Team von Dynamo gehören wird. Er soll neben Torwarttrainer David Yelldell einer der Experten für die Position des Schlussmanns bei Dynamo werden. Seine täglichen Aufgaben werden die Sichtung, Ausbildung und Leistungsanalyse der Torhüter sein.

Mit Kirsten verstärkt Dynamo das Team um das Team und hofft auf Stabilität. Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga will sich der Traditionsverein keinesfalls ausruhen. Es ist das Ziel, mit den besten Teams mitzuspielen und einen erneuten Abstieg zu vermeiden. Bwin Sportwetten sieht die Chancen auf eine gute Saison der Dresdener als gegeben. Zwar zählen sie beim Betrachten der Quoten nicht zu den Topfavoriten, doch sind auch deutlich schwächer eingeschätzte Teams in der Liga.
Dynamo-Fans können sich auf eine spannende Saison mit vielen Spielen gegen Traditionsvereine wie Schalke, Bremen, dem HSV, dem Club und St.Pauli freuen. Ob dann Publikumsliebling Kirsten als Teil des Trainerteams auf der Bank sitzt, ist aber noch nicht geklärt.

Zurück